BBC-Senioren enttäuschen bei Ü45 Deutscher Meisterschaft

Als Vizemeister angetreten, am Ende auf dem 14. Platz gelandet – die Ü45 Mannschaft des BBC inviniti Mannschaft enttäuschte bei den Deutschen Meisterschaften in Georgsmarienhütte auf der ganzen Linie. Zu keiner Phase des Turniers fanden die Bayreuther zu ihrem Spiel und blieben somit weit unter ihren Erwartungen. Deutscher Meister wurde der SC Rist Wedel, der das erste Mal in dieser Altersklasse antrat und als Qualifikant in die Gruppe der Bayreuther gelost wurde. Die Hamburger setzten sich im Endspiel deutlich gegen den Serienmeister DBV Charlottenburg Berlin durch.

Vorrunde

BBC inviniti Bayreuth – SC Rist Wedel    27:36 (9:20)
Die Bayreuther fanden anfangs überhaupt nicht ins Spiel, es gelang ihnen kaum eine gelungene Offensivaktion, so dass beim Stand von 4:16 in der 6. Minute die Begegnung schon fast entschieden war. In der zweiten Halbzeit kam der BBC durch zwei Dreier von Andi Kämpf nochmal auf vier Punkte ran (24:28), das Spiel drehen konnte er aber nicht mehr.

BBC inviniti Bayreuth – ART Düsseldorf 25:29 (15:18)
Auch gegen die hochgewachsenen Düsseldorfer gelang den Wagnerstädtern kein guter Start, 8:12 lagen sie nach sieben Minuten schon wieder zurück. Wieder ließ die Trefferquote deutlich zu wünschen übrig, so dass sie zur Halbzeit drei Punkte zurücklagen (15:18). Die zweite Halbzeit begann dann vielversprechend, nach einer Aufholjagd lag der BBC in der 15. Minute mit 24:21 in Front. Damit war es aber auch schon wieder vorbei, ein 1:8 Lauf der Düsseldorfer drehte das Spiel, der BBC unterlag mit 25:29.

BBC inviniti Bayreuth – TV Langen           30:39 (13:16)
Der Knoten wollte bei den Bayreuthern einfach nicht platzen, der Korb blieb wie vernagelt. Während die Defensive eigentlich ganz ordentlich war, fand kaum ein Wurf den Weg in die Reuse. Ohne den verletzen Nils Becker liefen die Wagnerstädter während des gesamten Spiels einem Rückstand hinterher und mussten sich auch im dritten Vorrundenspiel mit 30:39 geschlagen geben und belegten somit den letzten Platz in ihrer Gruppe und spielten in weiteren Verlauf nur noch um die Plätze 9 bis 16.

Zwischenrunde

DJK Eggolsheim – BBC inviniti Bayreuth 38:34 (17:7)
In der Zwischenrunde traf der BBC auf die altbekannte Mannschaft der DJK Eggolsheim, die in der oberfränkischen Bezirksliga zweimal deutlich geschlagen werden konnten. Jetzt auch ohne den angeschlagenen Reiner Koch war die Leistung in der ersten Halbzeit desolat. 17:7 führten die oberfränkischen Rivalen bereits vorentscheidend nach den ersten zehn Minuten. Angeführt von Michael Vogel kamen die Bayreuther im zweiten Abschnitt nochmal auf 21:22 ran und konnten den Rest der Partie ausgeglichen gestalten, am Ende reichte es aber wieder nicht zum ersten Sieg.

Platzierungsrunde

BBC inviniti Bayreuth – TSV Ansbach      27:23 (12:7)
Der einzige Sieg des Turniers gelang dem BBC ausgerechnet gegen den sonstigen Angstgegner aus Ansbach. In einem niveauarmen Spiel führten die Bayreuther von Beginn an und ließen sich diese Führung auch bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

Spiel um Platz 13

BBC inviniti Bayreuth – BG Halstenbek-Pinneberg           36:40 (21:23)
Der Schlusspunkt eines verkorksten Turniers, auch gegen die eigentlich schwächere Mannschaft aus Hamburg taten sich die Bayreuther extrem schwer. Zumindest die erste Halbzeit gestalteten die Oberfranken ausgeglichen (21:23), während dann im zweiten Abschnitt die Kräfte nachließen und die Pinneberger mit einem 11:1 Lauf vorentscheidend davonzogen. Dem hatte der BBC nichts mehr entgegenzusetzen und verlor mit schwacher Leistung auch dieses Spiel. Der 14. Platz war dann das ernüchternde Endergebnis. Somit muss sich die Mannschaft im nächsten Jahr erst wieder für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

Es spielten:

Dirk Vogel (2 Punkte gegen Wedel/0 Punkte gegen Düsseldorf/0 Punkte gegen Langen/2 Punkte gegen Eggolsheim/2 Punkte gegen Ansbach/4 Punkte gegen HaPi), Terry Semertzidis (0/0/0/0/0/0), Thomas Dressel (0/0/0/0/0/0/), Martin Kerner (0/3/3/0/0/10), Robert Folosea (10/4/3/9/2/2), Volkmar Wander (0/0/0/0/2/2), Reiner Koch (0/0/0/0/0/0), Ron Herrmann (0/0/0/2/0/0), Michael Vogel (0/5/9/11/9/6), Andi Kämpf (6/0/2/7/8/2), Rudi Adler (6/8/10/2/4/12), Nils Becker (2/5/0/0/0/0)

Menü